Zweck und Organisation

Im Süden bildet das Bahngleis der SOB von St. Gallen nach Herisau, im Norden das Breitfeld mit dem Weiler Hafnersberg die Gemeindegrenze.
Im Westen führt die Grenze an der Schoretshueb vorbei, im Osten bildet die Sitter eine natürliche Grenze.

Eine gute soziale und demographische Durchmischung, günstiger Wohnraum, hervorragende Bus- Zug- und Veloverbindungen, immense Verkehrslawinen, erstklassige Naherholungsgebiete, Industrie- und Gartenareale, die Nähe zu Fussballstadion und Ikea - der Quartierverein Winkeln stellt sich den grossen Herausforderungen.

 

Der Quartierverein

Im Herbst 1892 wurde der Gemeinnützige Verein Ausser der Sitter Straubenzell gegründet. Später wurde der Name in Einwohnerverein von Winkeln, und 1981 in Quartierverein Winkeln geändert. Der politisch und konfessionell unabhängige Verein setzt sich ein für:

- Die Wahrung und Förderung der gemeinsamen Interessen der Quartierbewohner gegenüber Behörden und Verwaltung, Privaten, Gewerbe und Industrie
- Die Erhaltung und Verbesserung der Lebens- und Wohnqualität im Quartier
- Die Interessen des Quartiers und seiner Bewohner, in raumplanerischen, verkehrspolitischen und baulichen Angelegenheiten
- Die Förderung und Pflege der Kontakte unter den Anwohnern

 

Winkler Nachrichten

Seit 1981 erscheinen die Winkler Nachrichten 4-mal jährlich mit einer Auflage von 2500 Exemplaren. Erscheinungsdaten sind Februar, Juni, September und Dezember. Um eine lebendige Zeitung zu gestalten, ist das Redaktionsteam auf Ihre Anregungen und Informationen über unser Quartier angewiesen. Die aktuelle Ausgabe sowie ältere Ausgaben finden Sie im Register "Winkler Nachrichten".